Die Geschichte hinter
dem HalloDu-Theater

Klaus Hermann
Gründer und Macher des
HalloDu-Theaters.
Stehe seit 35 Jahre als
Figuren- und Schauspieler
auf der Bühne.

2023 - war ein besonderes Jahr.
Im März 2003 eröffnete ich die Theaterspielstätte HalloDu-Theater in Bochum-Gerthe. Mein Leitspruch: Theater ist Kunst, Bildung und Vergnügen.
DAS THEATER FÜR SCHULEN, KINDERGÄRTEN, FÜR DIE FAMILIE UND ERWACHSENE. Die erste Aufführung war „Zum in die Luft gehen – Eine Geschichte nicht nur um das Fliegen“, die ich mit meiner Kollegin Sabine Jäckel spielte. Seither haben viele tausend Besucher*innen Theateraufführungen im HalloDu-Theater erlebt. Ehemalige Kinder kommen heute als Eltern mit ihren Kindern in das HalloDu-Theater und Großeltern früher mit Ihren Kindern nun mit den Enkelkindern- herrlich!
Mein Anspruch war immer, beste Theaterunterhaltung für meine Gäste - für Sie - auf die Bühne zu bringen. Die vielen berührenden Erlebnisse und Ermunterungen geben mir das Gefühl das Richtige zu tun.

Der  Anfang
Von 1990 bis 2002 spielte ich mit Sabine Jäckel unter dem Theaternamen NaDu-Theater. 2003 wurde von mir das HalloDu-Theater gegründet.

Seit vielen Jahren arbeiten Silke Geyer / Theater Wilde Hummel und ich zusammen. Gemeinsam konnten wir schon mehrere Stücke auf die Bühne bringen. Mit unserer Inszenierung "Glück Auf! Von ObenDrüber und UntenDrunter" und "Vom Urknall bis Bochum - Die Stadtgeschichte" erleben wir eine neue Form der Zusammenarbeit. Wir bündeln unsere Kreativität und Kräfte wie ein Kaleidoskop und sind neugierig, wo uns dieser Weg noch hinführt.
Der Grundsatz
lautet, die Zuschauer bestmöglich zu unterhalten. Freuen Sie sich also auf kraftvolle Aufführungen, heitere Szenen, leise Töne und auch stille Momente.
Ein begeistertes Publikum ist der schönste Lohn für uns auf der Bühne. Damit das so ist, arbeiten wir sehr intensiv und leidenschaftlich. Stimmen und Feedbacks finden Sie auf YouTube. Den Link dazu gibt am Ende dieser Seite.
Ein Merkmal des HalloDu-Theaters
ist die bemerkenswert dichte und persönliche Theateratmosphäre. Der verdunkelbare Raum mit aufsteigender Bestuhlung bedeutet eine gute Sicht auf die Bühne. Die Überschaubarkeit des Raums schafft Sicherheit (für die Kinder) und bietet optimale Voraussetzungen, um den Geschichten und der Theateraufführung zu lauschen und zuzuschauen. Durch die Nähe zur Bühne, zu den Figuren und den Schauspielern entsteht ein sehr intensives Theater Erlebnis.
Philosophie
Mein Bestreben ist es, das Publikum (Kinder und Erwachsene) mit den Protagonisten der Geschichte mitfiebern und mitfühlen zu lassen. Darunter verstehe ich das bewusste Nach- und Miterleben der Szenen.

In der Umsetzung der Geschichten wird die besondere Denk- und Wahrnehmungsweise der (jungen) Zuschauer berücksichtigt. Die Stücke behandeln auch Themen, die auf den ersten Blick vielleicht nicht kindgerecht erscheinen. In Zusammenarbeit mit dem Regisseur werden die Themen in klaren und eindeutigen Szenen anschaulich und begreifbar dargestellt. Die Dramaturgie und der Spannungsbogen sind weitere Elemente, um auf die verschiedenen Altersstufen der Kinder einzugehen.
Das Abendprogramm
Es steht noch in den Anfängen und jeder Anfang ist schwer. Doch jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Seien Sie neugierig und lassen Sie sich überraschen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Theater für Kinder
Für viele Kinder ist ein Theaterbesuch mit dem Kindergarten die erste und einzige Möglichkeit Theater zu erleben. Egal, ob Kinder aus Familien mit geringem Einkommen, Integrationskinder oder Kinder aus dem Bildungsbürgertum, die meisten von ihnen besuchen einen Kindergarten. Der Theaterbesuch mit dem Kindergarten schafft für alle Kinder die Möglichkeit, eine Theaterstunde zu erleben und das grundlegende Verhalten eines Theaterbesuchs zu erlernen.
Pädagogik
Der Theaterbesuch bietet im Nachhinein für die Kinder die Möglichkeit, Gesehenes und Erlebtes miteinander zu teilen und nachzuspielen. Auf diese Weise verankert sich der pädagogische Inhalt der Geschichte bei den Kindern. Und kann so in ihre Lebenswelt integriert und neue kindliche Handlungsspielräume können entdeckt werden.

Die professionelle Herangehensweise und die theatralische / künstlerische Umsetzung (Inszenierung) soll bei dem (jungen) Publikum auch das Bewusstsein schärfen, dass dem Theater der Zauber gelingt, Unterhaltung, Bildung, Kunst und Pädagogik miteinander zu verweben.
Das Theaterfoyer
lädt kleine und große Theatergäste zum Verweilen ein und intensiviert auch bei Kindern das Gefühl: „Wir gehen in ein Theater“. Es ist schön für die Kinder und entspannt für Sie, wenn Sie frühzeitig vor Ort sind. Fühlen Sie sich herzlich willkommen.
Das HalloDu-Theater ist ein freischaffendes Theater.
Freischaffend bedeutet, dass ich nicht nur für die Bühne (Anschaffung von Ton und Lichtanlagen, Computer und Steuerungselemente...), die Inszenierungen und das Foyer verantwortlich bin, sondern auch für die Organisation und für den finanziellen Teil. Mit maximal 70 Plätzen ist eine Wirtschaftlichkeit nur mit ausreichender Förderung möglich. Die Stadt Bochum gewährt eine Basisförderung.
 
Ob Groß oder Klein, jeder sollte in den Genuss einer Theateraufführung kommen können. Daher sind sozialverträgliche Eintrittspreise, im HalloDu-Theater, selbstverständlich.
Schön, dass Sie kommen.